Aktuelles von den Top Trails
facebook

Steig

Ein Steig (niederdeutsch: Stieg) bezeichnet ursprünglich einen engen Weg über Anhöhen und Berge, der nicht von Fahrzeugen befahren werden kann.

Steige im Gebirge verlaufen oft über ausgesetztes, steiniges Gelände und sind daher unebener als übliche Wanderwege. Ihr Begehen empfiehlt sich nur mit Bergschuhen oder hohen Sportschuhen, die über die Knöchel reichen sollten (Gefahr des "Umböckelns" / Umknickens).

In Wanderkarten und in großmaßstäbigen Landkarten (etwa 1:50.000) sind Steige und Klettersteige meist kurz strichliert oder punktiert dargestellt, während breitere Wege als Signatur längere Striche (Karrenwege auch strich-punktierte) Signatur besitzen.

Auch enge oder steile Wege durch eine Klamm oder zu anderen touristischen Sehenswürdigkeiten wie frühere Bergwerke, Naturlehrpfade, Wasserfälle usw. werden als Steige bezeichnet. Bei überregionaler Bedeutung sind sie fast immer mit Seilen, Stufen, Leitern oder kleinen Brücken gesichert.

In der Wanderszene werden auch Höhenwege oder einzelne Abschnitte von Weitwanderwegen als Steige bezeichnet.

Fernwanderweg

Ein Fernwanderweg oder Weitwanderweg ist ein überregionaler Wanderweg für Weitwanderungen und Trekking-Touren.

Sie weisen eine Mindestlänge von wenigstens 90 Kilometer auf, sind überregional, und werden detailliert durch vorhandene Führerliteratur beschrieben. Sie bestehen meist aus einer durchlaufenden einheitlich Wegemarkierung und -beschilderung, die regionale Wege zu einer Route zusammenfasst.

Neben nationalen Fernwanderwegen (i.d.R. einige hundert Kilometer Länge) gibt es inzwischen auch europäische Fernwanderwege von mehreren tausend Kilometern Länge.

Die Europäische Wandervereinigung (EWV) weist elf Europäische Fernwanderwege aus, die als Symbol europäischen Zusammenwachsens grenzüberschreitend routiert sind. Im Gegensatz zu vielen örtlich begrenzten Wanderwegen, die der Naherholung dienen, werden Weitwanderwege regelmäßig markiert und gepflegt. Diese Arbeit wird in der Regel ehrenamtlich durch die überregionalen Wander- und Alpenvereine, und regionale Heimat- und Tourismusverbände durchgeführt, verstärkt von Initiativen wie z. B. Pilgergemeinschaften. Die Wegbezeichnung ist national und regional sehr unterschiedlich: von einem weißen Andreaskreuz in Deutschland bis zu rot-weiß-roter Markierung in Österreich. Je nach Arbeitsgebiet werden aber auch andere Zeichen verwendet.

 

Streckenwanderweg

Ein Streckenwanderweg zeichnet sich dadurch aus, dass Anfangs- bzw. Endpunkt des Wanderwegs nicht identisch ist. Im Gegensatz dazu gibt es den Rundwanderweg. Hier beginnt bzw. endet die Wanderung an demselben Punkt.

Es gibt in Deutschland eine Vielzahl von Streckenwanderwegen.

Die Top Trails of Germany sind alles Streckenwanderwege, dessen Länge zwischen 90 und 660 km variert.

Rundwege

Rundwanderwege nennt man Routen, die ein Wandern mit Rückkehr zum Ausgangsort ermöglichen. D.h. Anfangs- und Endpunkt des Wanderweges ist identisch.

Themenwanderweg

Ein Themenwanderweg ist ein Wanderweg mit bestimmter thematischer Ausrichtung, wie Geschichte und/oder Natur.

Hauptwanderstrecken

Hauptwanderstrecken sind Wege, die in der Hierarchie von markierten Wanderwegen im Gebiet eines Wander- und Gebirgsverein auf der obersten Ebene eingeordnet sind und im Gegensatz zu Ortswanderwegen durch die gesamte Region verlaufen.

handmade by
Die Top Trails of Germany - das sind die Spitzenwanderwege in Deutschland! Wer gerne wandert und unterwegs ist in der Natur, für den sind diese Wanderwege ein Muss.
Image-Trailer schließen