• Rheinsteig
Informationen zum Weg

Wandern auf hohem Niveau

Charakter

Sehr abwechslungsreich führt der Rheinsteig durch vier verschiedene Landschaftsregionen. Wälder, Weinberge und grandiose Aussichten. Dabei überwindet er so machen schweiztreibenden Höhenunterschied.

kurz & knapp
  • Lage:  Siebengebirge, Mittelrhein und Rheingau  – Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen
  • Anfangs- bzw. Endpunkt: Bonn und Wiesbaden
  • Länge: 320 km
  • Höchster & Niedrigster Punkt:  Löwenhof mit 345 m ü.NN,  Alter Zoll in Bonn mit 51 m ü.NN

 

Hier alle Daten mit Kontaktadresse zum Download!

Highlights
  • Chorruine Heisterbach
  • Drachenfels
  • Erpeler Ley
  • Rheinbrohler Ley
  • Ruine Hammerstein
  • Aufstieg Edmundshütte
  • Festung Ehrenbreitstein
  • UNESCO - Welterbe Oberes Mittelrheintal
  • Ruppertsklamm
  • Braubach_Marksburg
  • Filsener Ley
  • Burgen Liebenstein Sterrenberg
  • Burg Katz und Lereley-Felsen
  • Spitznack
  • Kaub
  • Burg Pfalzgrafenstein
  • Mäuseturm
  • Niederwalddenkmal
  • Kabinenseilbahn Rüdesheim
  • Abtei Hildegardis
  • Schloss Vollrads
  • Kloster Eberbach
Etappen

In 23 Etappen über den Rheinsteig

Auf 320 km eine sagenhafte Kulturlandschaft zwischen Bon, Koblenz und Wiesbaden erleben.

 

 

 

 

1. Etappe: Bonn – Niederdollendorf / 13 km

Selbst die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt – so wie die Wanderung auf dem Rheinsteig. Er startet in Bonn, der Geburtsstadt von Beethoven und führt uns auf der ersten Etappe vorbei am Rheinufer in die ersten Ausläufer des Siebengebirges.

 

2. Etappe: Niederdollendorf – Königswinter / 9 km

Zu Beginn der zweiten Etappe des Rheinsteigs kommt man zum Kloster Heisterbach mit seiner imposanten Chorruine der früheren Klosterkirche, die als Denkmal europäischen Ranges gilt. Über den Petersberg mit dem ehemaligen Bundesgästehaus gelangt man schließlich nach Königswinter.

 

3. Etappe: Königswinter – Bad Honnef / 13,5 km

Der Drachenfels gilt als der meistbestiegene Berg Europas. Auf halbem Weg zum Gipfel steht die Drachenburg, häufig als „Neuschwanstein am Mittelrhein“ bezeichnet. Waldreiche Wege führen über den Breiberg und die Löwenburg (inkl. Burgruine) bis nach Bad Honnef.

 

4. Etappe: Bad Honnef – Unkel / 9,5 km

Die letzte Etappe im Siebengebirge gibt Gelegenheit zu einem Rückblick, am liebsten vom Basaltkegel des Leybergs. Am Wegesrand steht der Bildstock „Das Auge Gottes“, dass früher Waldbesitzer vor den Taten der Holzdiebe schützen sollte. Im Breitbachtal sieht man noch die Reste einer V-1-Abschussrampe. Das Ziel der Etappe ist Unkel, wo Willy Brandt ab 1979 lebte.

 

5. Etappe: Unkel – Leubsdorf / 14 km

Nach dem ersten Anstieg auf den Stux hat man direkt einen faszinierenden Fernblick. Die nächste Station ist die Erpeler Ley, von wo man die Brückentürme der im zweiten Weltkrieg zerstörten Ludendorff-Brücke sieht. Vorbei an der Burg Ockenfels erreicht man Linz „Die Bunte Stadt am Rhein“ mit vielen alten Fachwerkhäusern. Nach zwei weiteren Anstiegen gelang man ans Etappenziel Leubsdorf.

 

6. Etappe: Leubsdorf – Rheinbrohl / 14,5 km

Von Leubsdorf mit der „Weißen Kirche am Rhein“ wandert man zum Schloss Arenfels, dass mit seinen 365 Fenstern, 52 Türen und 12 Türmen auch „Schloss des Jahres“ genannt wird. Wenig später erreicht man das Erlebnismuseum RömerWelt, welches am Beginn des obergermanisch-rätischen Limes errichtet wurde. Der Limes zählt seit 2005 zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten.

 

7. Etappe: Rheinbrohl – Leutesdorf / 13 km

Nach einem steilen Anstieg wird man durch einen herrlichen Ausblick von der Rheinbrohler Ley belohnt. Neben den Weinlagen der guten Rieslingweine erblickt man das nächste Zwischenziel – die Ruine Hammerstein. Von hier schaut man direkt auf die Andernacher Pforte, wo sich das Mittelrheintal in das Neuwieder Becken öffnet. Mit etwas Glück kann man von der Edmundshütte oberhalb von Leutesdorf auf der anderen Rheinseite den mit 60 m höchsten Kaltwassergysir der Welt sprudeln sehen.

 

8. Etappe: Leutesdorf – Rengsdorf / 19 km

Auf der achten Etappe des Rheinsteigs beginnen wir einen kleinen Abstecher in den vorderen Westerwald in den heilklimatischen Kurort Rengsdorf. Am Weg liegen die Burg Altwied und das Eiszeit-Museum Monrepos.

 

9. Etappe: Rengsdorf – Bendorf-Sayn / 13 km

Der Rheinsteig führt die Wanderer nun zurück Richtung Rhein. Vorbei am Zoo Neuwied mit der größten Känguruherde Europas ist das Tagesziel Bendorf-Sayn. Hier erwarten uns das Schloss Sayn der Fürstenfamilie Sayn-Wittgenstein-Sayn mit einem Schmetterlingsgarten, dem Eisenkunstgussmuseum und die Burg Sayn.

 

10 Etappe: Bendorf-Sayn – Vallendar / 13 km

Zu Beginn der Etappe können sich Kraxelfreunde im Kletterwald Sayn austoben, bevor es weiter Richtung Vallendar geht. Dort wo heute der Wüstenhof steht, soll Johann Wolfgang Goethe im Jahr 1771 das Heideröslein geschrieben haben. Das Etappenziel Vallendar ist bekannt wegen seines Wallfahrtsortes Schönstatt, welches der Ausgangspunkt für die gleichnamige apostolische Bewegung ist.

 

11. Etappe: Vallendar – Koblenz-Ehrenbreitstein / 9 km

Diese Tour führt uns wieder ganz nah an den Rhein und tief in die deutsche Geschichte. Das Deutsche Eck, die historische Altstadt von Koblenz und die rechtsrheinische Festung Ehrenbreitstein sollte man sich unbedingt ansehen. Die Festung ist eine der größten ihrer Art in Europa und wird bei der Bundesgartenschau 2011 einer der Kernausstellungsbereiche sein.

 

12. Etappe: Koblenz-Ehrenbreistein – Niederlahnstein / 13,5 km

Das Highlight dieser Etappe ist zweifelsfrei die Ruppertsklamm. Hier hat sich ein kleiner Bach auf rund 2 Kilometern tief in den Devonschiefer eingegraben und bietet so ein besonderes Wandererlebnis. Bei Koblenz ist der Beginn des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal, welches sich bis Rüdesheim erstreckt.

 

13. Etappe: Niederlahnstein – Braubach / 8,5 km

Auf der 13. Etappe des Rheinsteigs von Niederlahnstein nach Braubach tangiert man das Lahnsteiner Kurzentrum. Auf schönen Wegen und teils felsigen Pfaden nähert man sich dem Örtchen Braubach, über dem die Marksburg thront.

 

14. Etappe: Braubach – Osterspai / 11,5 km

Sie ist so etwas wie der Prototyp einer deutschen Burg: die Marksburg. Die einzige unzerstört gebliebene Höhenburg am Mittelrhein gehört zu den schönsten Wehrbauten Europas. Wunderbare Wege führen oberhalb des Rheins zu traumhaften Aussichten. An der Quelle des Sauerbrunnens kann man sich ein wenig stärken.

 

15. Etappe: Osterspai – Kestert / 17 km

Auf dieser Etappe macht der Rhein eine 180-Grad-Kehre. Schmale Pfade und wunderbare Aussichten charakterisieren diese Etappe. Die beiden oberhalb von Kamp-Bornhofen direkt nebeneinander stehenden Burgen Liebenstein und Sterrenberg werden auch nach der gleichnamigen Sage die Feindlichen Brüder genannt. Vom Aussichtspavillon auf der Hindenburghöhe sieht man das Ziel Kestert.

 

16. Etappe: Kestert – St. Goarshausen / 12 km

Der Ehrenthaler Bergbau- und Landschaftspfad führt in Richtung Burg Maus. Kurz vor dem Ziel wurde 2010 eine alpine Variante des Rheinsteigs eröffnet – der 500 m lange Rabenacksteig.

 

17. Etappe: St. Goarshausen – Kaub / 22 km

Diese anspruchsvolle Etappe führt über die weltbekannte Loreley und zu traumhaften Aussichten in das Welterbetal. Spitznack, Felsenkanzel und Roßstein sind sicherlich die beeindruckendsten.

 

18. Etappe: Kaub – Lorch / 13,5 km

Das Städtchen, wo General Blücher zur Verfolgung der napoleonischen Truppen in der Silvesternacht 1813/14 den Rhein überquerte, ist vor allem wegen der Burg Pfalzgrafenstein mit im Rhein bekannt. Im Niedertal überquert man die Landesgrenze zu Hessen und gelangt über die Ruine Nollig schließlich nach Lorch.

 

19. Etappe: Lorch – Rüdesheim / 20 km

Vom ehemaligen Freistaat Flaschenhals durch die Weinlagen des Assmannshausener Höllenberges, dessen Rotweine weltbekannt sind, führt der Rheinsteig zum Rüdesheimer Niederwald. Hier gestaltete Graf von Ostein Ende des 18. Jhd. Einen der schönsten Naturparke am Rhein. Heute noch zu sehen sind: Rossel, Rittersaal und Zauberhöhle.

 

20. Etappe: Rüdesheim – Johannisberg / 13 km

Den Aufstieg von Rüdesheim kann man in der Seilbahn schwebend bewältigen. Am Weg liegen die noch aktiven Klöster Hildegardis und Marienthal, sowie das ehemalige Kloster Nothgottes.

 

21. Etappe: Johannisberg – Kloster Eberbach / 11 km

Wein ist das Thema dieser Etappe: Der Rheinsteig führt vom Schloss Johannisberg, wo die Spätlese erfunden wurde, über das Weingut Schloss Vollrads bis zum Kloster Eberbach mit eigenem Weinanbau. Im Kloster Eberbach wurden Teile des Films „Im Namen der Rose“ gedreht.

 

22. Etappe: Kloster Eberbach – Schlangenbad / 14km

Von Kloster Eberbach führt die vorletzte Etappe des Rheinsteigs über Kiedrich und Rauental bis zum Kurort Schlangenbad im vorderen Taunus.

 

23. Etappe: Schlangenbad – Wiesbaden / 16,5 km

Die Schlussetappe des Rheinsteigs verbindet Schlangenbad mit dem nächsten Kurort – Wiesbaden. Die letzten Kilometer kann man gemütlich am Rhein entlang schlendern, bis man zum Barockschloss Biebrich gelangt.

 

Markierung

Folge dieser Markierung von Bonn bis Wiesbaden!

Markierung des Hauptweges.

 

 

 

 

 

 

 

Markierung der Zugangswege.

Wanderservice

Information / Buchung

Rheinsteig-Büro

c/o Rhomantischer Rhein Tourismus GmbH

An der Königsbach 8

56075 Koblenz

Tel. +49 (0)261 973847-0

Fax +49 (0)261 973 847-14

 

www.rheinsteig.de

info@rheinsteig.de

Pauschalangebote

- Rund ums sorglos auf dem Rheinsteig: 4-8 Tage / 6-7 Etappen / 106-139 km

- R(h)ein Kulinarisch - Wandern & Schlemmen: 3 Tage / 2 Etappen / 37 km

- Rheinsteig Sportlich: 3 Tage / 2 Etappen / 42 km

Prospekte
Wandern auf hohem Niveau
 
Übersichtskarte Rheinsteig mit RheinBurgenWeg
Gastgeberverzeichnis Rheinsteig
 
171 Gastgeber entlang des Rheinsteigs und RheinBurgenWeg, Tourenvorschläge u.v.m.
Erlebnisreisen Rheinsteig
 
Pauschalangebote Rheinsteig und RheinBurgenWeg
Wanderkarte Rheinsteig I - Bonn-Lahnstein
 
mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, Maßstab: 1:25.000, 21 Teilkarten, wetter- und reißfest, Verlag: Publicpress, Preis: 11,99 Euro (inkl. MwSt. und Versandkosten)
Wanderkarte Rheinsteig 2 - Lahnstein-Wiesbaden
 
mit Ausflugszielen, Einkehr- & Freizeittipps, Maßstab: 1:25.000, 20 Teilkarten, wetter- und reißfest, Verlag: Publicpress, Preis: 11,99 Euro (inkl. MwSt. und Versandkosten)
LOWA Schuhtipp

MAURIA GTX® Ws

Unser Wanderschuh-Tipp für Deine Wanderung auf dem Rheinsteig:

Damenfüße sind sensibler, Damenfüße sind anders. Genau darauf zugeschnitten ist der Damen-Trekkingstiefel MAURIA GTX® Ws. Er ist perfekt für mehrtägige Hüttenwanderungen in den Alpen oder anspruchsvolle Touren durch die Mittelgebirge. Das wasserdichte GORE-TEX®-Futter bietet ein gutes Fußklima.

 

Hier bekommst Du weitere Informationen zum Schuh!

facebook
Blog
Beim 1. Deutschen Bloggerwandertag der Top Trails of Germany am 9. Mai 2015 wanderte Alex von Luftschubser.de den Rheinsteig. Seine Eindrücke und Fotos findest du hier zusammengefasst.
facebook
handmade by
Die Top Trails of Germany - das sind die Spitzenwanderwege in Deutschland! Wer gerne wandert und unterwegs ist in der Natur, für den sind diese Wanderwege ein Muss.
Image-Trailer schließen