Wanderweg Deuschland Aussicht Goldsteig Teunz Wildenstein

Goldsteig
Grenzenlos unterwegs
auf dem Grünen Dach Europas

einer der vielfältigsten und schönsten Fernwanderwege Deutschlands

Top-Trails-Icon-Streckenlaenge

Länge

660 km

Top-Trails-Icon-Etappen Anzahl

Etappen

38

Top-Trails-Icon-Auf-und Abstieg

Auf- & Abstieg

Nordroute: 16.300 Hm / 16.500 Hm
Südroute: 10.300 Hm / 10.800 Hm

Schwierigkeit

mittel bis schwer

Goldsteig

Grenzen verschwinden: Auf der Landkarte und im Kopf. Auf dem Goldsteig kannst Du auf 660 Kilometern zwischen Bayerischem Wald und Tschechien echte Wildnis erleben. Knackig-anspruchsvoll auf der Gipfelroute oder gemütlicher über die Südvariante. 

 

Der Weg

Goldsteig Nord
Goldsteig Süd
Etappe 1Etappe 2Etappe 3Etappe 4Etappe 5Etappe 6Etappe 7Etappe 8Etappe 9Etappe 10Etappe 11Etappe 12Etappe 13Etappe 14Etappe 15Etappe 16Etappe 17Etappe 18Etappe 19Etappe 20Etappe 21Etappe 22Etappe 23
Etappe 1Verlauf
Marktredwitz - Friedenfels
Länge
17,5 km
Dauer
6 h
Marktredwitz - Friedenfels

Die ersten Schritte auf dem Goldsteig machst Du von Marktredwitz aus in Richtung Waldershof. Wiesen- und Feldwege führen Dich nach Rosenhammer, Neumühle, Walbenreuth, Kaltenlohe. Von hier aus ist das Marktredwitzer Haus nur noch 1 km entfernt – eine ideale Einkehrmöglichkeit mit herrlichem Panoramablick. Danach geht es auf einem waldreichen Wanderweg weiter zur Burgruine Weißenstein. Die Aussichtsplattform bietet erneut einen tollen Rundumblick über den Oberpfälzer Wald. Der Abstieg von der Burg führt Dich durch schattige Wälder direkt in den Ort Friedenfels.

Einstieg in Marktredwitz:
Poststraße, 95615 Marktredwitz

Koordinaten :
N 50° 0' 13.399'' O 12° 4' 57.007

Highlights

Meere ohne Wasser

Auch im Bayerischen Wald gibt’s Meere. Allerdings ohne Wasser. Zumindest heute ist davon nichts mehr zu sehen. In früheren Eiszeitperioden floss es langsam durch Frosterde ab, die im Wechsel von Tag und Nacht auftaute und gefror. Entstanden sind beeindruckende, übereinandergeschichtete Blockhalden. Die bekanntesten dieser Felsmeere im Bayerischen Wald sind das Blockmeer auf dem Gipfel des Lusen (Etappe N 17) und das Steinerne Meer am Südhang des Dreisessel-Plöckenstein-Zuges (Etappe N 21). Ganz ohne Dir nasse Füße zu holen kannst Du sie auf Etappe 6 erkunden. › mehr Infos

 

 

Meere ohne Wasser

Auch im Bayerischen Wald gibt’s Meere. Allerdings ohne Wasser. Zumindest heute ist davon nichts mehr zu sehen. In früheren Eiszeitperioden floss es langsam durch Frosterde ab, die im Wechsel von Tag und Nacht auftaute und gefror. Entstanden sind beeindruckende, übereinandergeschichtete Blockhalden. Die bekanntesten dieser Felsmeere im Bayerischen Wald sind das Blockmeer auf dem Gipfel des Lusen (Etappe N 17) und das Steinerne Meer am Südhang des Dreisessel-Plöckenstein-Zuges (Etappe N 21). Ganz ohne Dir nasse Füße zu holen kannst Du sie auf Etappe 6 erkunden. › mehr Infos

Copyright: Thomas Kujat

Pfreimdtal - Ein Hauch von Kananda

Tatsächlich fühlt es sich hier ein wenig an wie in der kanadischen Wildnis. Entlang der Pfreimd (Etappe 6), die sich auf 76 Kilometern von Tschechien bis zur gleichnamigen Stadt Pfreimd durch den Oberpfälzer Wald schlängelt, kommen Freiheitsgefühle auf. Das prächtige Flusstal ist Heimat von Biber, Libellen und seltenen Fröschen. Auf der 15 Kilometer langen Kleinen Goldsteig-Runde kannst Du das Pfreimdtal erkunden und gleich auch noch der Burg Trausnitz einen Besuch abstatten. › mehr Infos

 

 

Pfreimdtal - Ein Hauch von Kananda

Tatsächlich fühlt es sich hier ein wenig an wie in der kanadischen Wildnis. Entlang der Pfreimd (Etappe 6), die sich auf 76 Kilometern von Tschechien bis zur gleichnamigen Stadt Pfreimd durch den Oberpfälzer Wald schlängelt, kommen Freiheitsgefühle auf. › mehr Infos

Die schwarze Perle

Die Ilz, das letzte große Wildwasser Oberbayerns, wird auch Schwarze Perle genannt. Entlang dieser wilden Schönheit führen die Etappen S21 und S22. Wenn Du diesen Weg gehen möchtest, läufst Du den Goldsteig quasi in „umgekehrter“ Richtung von Passau aus. Vorbei an der Veste Oberhaus, die hoch über Passau thront, geht’s durch das malerische Ilztal nach Fürsteneck. Wer vorher eine Brotzeit braucht, dem sei die Gaststätte vom Schloss Fürsteneck empfohlen. Am nächsten Tag führt der Weg durch die Wildbachklamm Buchberger Leiter, eine beeindruckende Schluchtenlandschaft. Den Weg zurück nach Passau kannst Du mit der Ilztalbahn von Freyung aus antreten. › mehr Infos

 

Die schwarze Perle

Die Ilz, das letzte große Wildwasser Oberbayerns, wird auch Schwarze Perle genannt. Entlang dieser wilden Schönheit führen die Etappen S21 und S22. Wenn Du diesen Weg gehen möchtest, läufst Du den Goldsteig quasi in „umgekehrter“ Richtung von Passau aus. Vorbei an der Veste Oberhaus, die hoch über Passau thront, geht’s durch das malerische Ilztal nach Fürsteneck. Wer vorher eine Brotzeit braucht, dem sei die Gaststätte vom Schloss Fürsteneck empfohlen. › mehr Infos

Abstecher für Hopfenfans

Wer gerne ein kühles Bierchen trinkt, dem sei die „Goldene Bier-Wanderung“ empfohlen, die sich auf den Etappen 7 und 8 befindet. Die dreitägige Rundwanderung für Genießer beginnt in der Ortschaft Lind. Hol Dir in der Burgruine Haus Murach unbedingt den Schlüssel vom Burgwart und genieß den Panoramablick vom Aussichtsturm.  Nächster Einkehrstopp ist die Schlossbrauerei Fuchsberg, wo das kupferfarbene Eisenbarth-Spezial gebraut wird. Nach der Übernachtung in Wildstein geht es am nächsten Tag durch die Wälder ins Kommunbrauhaus nach Eslarn. Wenn Du Glück hast, kommst Du zur Zoigl-Zeit hier her. Im Übernachtungsort Lindau kannst Du noch das Pascherbier, ein naturtrübes und ungefiltertes Kellerbier genießen. Auf der letzten Etappe gibt’s noch allerlei zu entdecken: das verlassene Dorf Bügellohe, den Böhmerwaldaussichtsturm und das Naturdenkmal Hochfels. › mehr Infos

Abstecher für Hopfenfans

Wer gerne ein kühles Bierchen trinkt, dem sei die „Goldene Bier-Wanderung“ empfohlen, die sich auf den Etappen 7 und 8 befindet. › mehr Infos

Nachts zu den höchsten Gipfeln

Aufbrechen, wenn alle anderen ins Bett gehen, die Stille durchbrechen: Eine Wanderung nach Sonnenuntergang auf Falkenstein, Großer Arber oder Lusen belohnt mit unvergesslichen Eindrücken. Mach Deine Stirnlampe an und erlebe die Welt mit den Augen der Nacht. 

› mehr Infos

 

Nachts zu den höchsten Gipfeln

Aufbrechen, wenn alle anderen ins Bett gehen, die Stille durchbrechen: Eine Wanderung nach Sonnenuntergang auf Falkenstein, Großer Arber oder Lusen belohnt mit unvergesslichen Eindrücken. Mach Deine Stirnlampe an und erlebe die Welt mit den Augen der Nacht. › mehr Infos

 

Das Goldstück Bayerns

Mach Dich auf die Suche nach den Nuggets – in Oberviechtach. Seit dem 14. Jahrhundert werden hier Gold und edle Metalle gesucht. Und gefunden! Infos gibt’s auf der Etappe N8 auf dem Goldlehrpfad. Auf geführten Wanderungen kannst Du sogar selber zum Goldwäscher werden. Mach Dir die Taschen voll, viel Erfolg!

› mehr Infos

 

 

Das Goldstück Bayerns

Mach Dich auf die Suche nach den Nuggets – in Oberviechtach. Seit dem 14. Jahrhundert werden hier Gold und edle Metalle gesucht. Und gefunden! Infos gibt’s auf der Etappe N8 auf dem Goldlehrpfad. Auf geführten Wanderungen kannst Du sogar selber zum Goldwäscher werden. Mach Dir die Taschen voll, viel Erfolg! › mehr Infos

 

Himmlische Hölle

Ein wenig sieht das Höllbachtal auf Etappe S 12 aus, als wenn Obelix höchstpersönlich sich hier ausgetobt hätte. Wild übereinander getürmt liegen die mächtigen Granit- und Gneisblöcke in „der Hölle“. Die vielen Linden sorgen selbst im Sommer für ein kühles Klima.  

› mehr Infos

Koordinaten:
49° 5' 5.89'' N, 12° 25' 31.80'' E

Himmlische Hölle

Ein wenig sieht das Höllbachtal auf Etappe S 12 aus, als wenn Obelix höchstpersönlich sich hier ausgetobt hätte. Wild übereinander getürmt liegen die mächtigen Granit- und Gneisblöcke in „der Hölle“. Die vielen Linden sorgen selbst im Sommer für ein kühles Klima.

Wandern mit Huskys

Wildes Wedeln, lautes Bellen: Endlich kann es losgehen! So sieht tierische Freude auf eine Tour aus. Die drei Spürnasen vom Husky-Hof in Thanstein (Etappe S 8) begleiten Dich beim Wandern, Nordic Walking oder im Winter mit dem Schlitten. 

› mehr Infos

 

Wandern mit Huskys

Wildes Wedeln, lautes Bellen: Endlich kann es losgehen! So sieht tierische Freude auf eine Tour aus. Die drei Spürnasen vom Husky-Hof in Thanstein (Etappe S 8) begleiten Dich beim Wandern, Nordic Walking oder im Winter mit dem Schlitten. › mehr Infos

Der Robin Hood von Bayern

Am liebsten erleichterte Michael Heigl, alias Räuber Heigl, Geistliche und reiche Bauern von ihrem Besitz. Er plünderte sich durch die Lande, die Räuber-Heigl-Höhle (Etappe N 12) unterhalb des Kreuzfelsens diente ihm als Versteck. Doch anders als bei Robin Hood endet die Geschichte vom Räuber Heigl ohne Happy End…

› mehr Infos

 

 

Der Robin Hood von Bayern

Am liebsten erleichterte Michael Heigl, alias Räuber Heigl, Geistliche und reiche Bauern von ihrem Besitz. Er plünderte sich durch die Lande, die Räuber-Heigl-Höhle (Etappe N 12) unterhalb des Kreuzfelsens diente ihm als Versteck. › mehr Infos

Morgenkonzert

Vergiss Deinen Wecker! Lass Dich an den Muckenthaler Teichen auf Etappe 2 vom Konzert der Vögel in den Tag begleiten. 

› mehr Infos

Morgenkonzert

Vergiss Deinen Wecker! Lass Dich an den Muckenthaler Teichen auf Etappe 2 vom Konzert der Vögel in den Tag begleiten. › mehr Infos

Glasarche im Waldmeer

Eine hölzerne Hand, ein gläsernes Schiff. Ein Symbol der Natur und der Glastradition. Seit 2004 ankerte das Kunstwerk an vielen Plätzen in der Waldwildnis. Nun ist es am Fuße des Lusens auf Etappe N 17 zur Ruhe gekommen.

› mehr Infos

 

 

Glasarche im Waldmeer

Eine hölzerne Hand, ein gläsernes Schiff. Ein Symbol der Natur und der Glastradition. Seit 2004 ankerte das Kunstwerk an vielen Plätzen in der Waldwildnis. Nun ist es am Fuße des Lusens auf Etappe N 17 zur Ruhe gekommen. › mehr Infos

LOWA Schuhtipp

VANTAGE GTX® MID Ws

Der BADIA GTX® Ws ist der ideale Begleiter für alle Frauen, die auf langen Trekking-Touren und anspruchsvollen Hüttenwanderungen einen leichten und funktionalen Schuh bevorzugen. Ausgestattet mit einer wasserdichten GORE-TEX®-Membran bietet der Trekking-Stiefel einen hohen Wetterschutz auch bei widrigen Bedingungen. Die Passform lässt sich schnell und problemlos durch hochwertige Rollhaken anpassen. Für die richtige Traktion in allen Situationen sorgt die Vibram®-Trac®-Lite-II-Sohle.

› mehr Infos zum Schuh
› zur Lowa Partnerseite

LOWA Schuhtipp

BADIA GTX® MID Ws

Der BADIA GTX® Ws ist der ideale Begleiter für alle Frauen, die auf langen Trekking-Touren und anspruchsvollen Hüttenwanderungen einen leichten und funktionalen Schuh bevorzugen.  › mehr Infos

Gemütlich, gesellig
& bodenständig

Reinhard Fütterer
Geschäftsführer Schafferhof Zoigl

Schon lange bevor Gabi und Reinhard Futterer den Schafferhof übernahmen, war hier das Zoiglbraurecht zu Hause. Genau genommen seit 1415. Seit 1999 sind die zwei auf ihrem denkmalgeschützten Anwesen Braumeister.

Zoiglstuben

Beim Zoigl beginnt die Vorfreude lange bevor der erste kühle Schluck die Kehle hinabrinnt. Denn zunächst Mal muss man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Das untergärige, ungefilterte und nicht behandelte Bier wird traditionell von den Kommunbrauern abwechselnd in den Privathaushalten gebraut. Die Braurechte gehen teilweise zurück bis ins 15. Jahrhundert. Die Faszination Zoigl erklärt Reinhard Fütterer vom Schafferhof Zoigl: 

„Zoigl steht für Vielfalt, Authentizität und Regionalität. Davon kann man sich bei den legendären Zoiglbierabenden überzeugen. Sie finden nicht in kommerziellen Wirtshäusern, sondern in gemütlichen Zoiglstuben, die quasi ihr Privatbier ausschenken, statt. Um dies anzukündigen, wird ein sechszackiger Stern an den Hausgiebeln als Anzeiger ausgehängt. Daher auch der Name „Zoigl“. Bei diesen Abenden gibt es keine Alters-, Klassen- und Standesschranken mehr. Dafür diese besondere Welt einer unterhaltsamen und entspannten Gesellschaft. Der Zoigl schmeckt vollmundig mit einer leicht hopfigen Note im Abgang. Wie ein gutes Bier halt schmecken sollte, aber nie gleich. Denn durch das Brauen mit Holz per Hand, das offene Kühlschiff, die Lager und den direkten Ausschank vom Mutterfass bleibt es immer wieder spannend – Wie wird er wohl diesmal schmecken?“ 

Tipp: Falls gerade kein Zoigl zu haben ist, auf Etappe 2 unbedingt in der Metzgerei Wolfgang Fischer in Falkenberg vorbeischauen. Da gibt’s dann zumindest die passende Brotzeit. 

› mehr Infos

Faszinierend &
schweißtreibend

 

Acht Tausender-Gipfel an einem Tag

Wer braucht Mount Everest und Co., wenn er die Königsetappe hat? Geh’ an Deine Grenzen und darüber hinaus: Gib Dir den Gipfel-Rausch und erklimme acht Tausender an einem Tag. Auf insgesamt 16 Kilometern überschreitest Du auf der Etappe N 13 der Nordvariante die Tausendermarke. Und zwar gleich acht Mal: Mühlriegel (1080 m), Ödriegel (1156 m), Schwarzeck (1238 m), Reischflecksattel (1126 m), Heugstatt (1261 m), Enzian (1285 m) sowie Kleiner Arber (1384 m) und Großer Arber (1453 m). N13. Der Code auf dem Goldsteig für alle Gipfelsammler. 

› mehr Infos

Michael Körner
Produktmanager Wandern

Als Wegemanager des Tourismusverbandes Ostbayern wandert er den Goldsteig auf und ab, kennt jede Kurve und jeden Anstieg. Seine Begeisterung für den Weg und das Fernwandern ist ungebremst.

Service

gratis

Goldsteig – Etappenführer

Ausführliche Etappenbeschreibungen, Gastgeber entlang des Goldsteigs und Kurzinfos über den tschechischen Goldsteig.

Zum Download!

gratis

Goldsteig – Übersichtskarte

Karte mit Wegverlauf des Goldsteigs auf deutscher und tschechischer Seite, mit Verbindungswegen, Zubringern und Alternativrouten, sowie Informationen über die Goldsteig- Regionen.

gratis

Goldsteig – Stempelpass

Für alle Wanderfreunde des Goldsteigs! Für jede Goldsteig Etappe gibt es einen Stempel bei den Betrieben entlang der Strecke. Für einen vollständig abgestempelten Pass gibt es die Goldsteig Ehrenurkunde.