Wanderweg Deutschland Mann an Wolfswarte-Felsen

Harzer-Hexen-Stieg
Teuflisch gut und wie verhext

Teuflisch gut und wie verhext

Top-Trails-Icon-Streckenlaenge

Länge

154,3 km

Top-Trails-Icon-Etappen Anzahl

Etappen

7

Top-Trails-Icon-Auf-und Abstieg

Auf- & Abstieg

2.135 Hm / 2.533 Hm

Schwierigkeit

mittel

harzer-hexen-stieg

Tanzende Hexen, dampfende Lokomotiven und rußschwarze Gestalten: Der Harzer-Hexen-Stieg führt Dich auf 100 Kilometern durch eine Region voller Mythen und Geschichten. Erlebe die Spuren des Bergbaus, erwandere ein 800 Jahre altes Energieversorgungssystem und erfahre in den Harzer Wäldern, was Dunkelheit wirklich bedeutet.

 

 

Der Weg

Etappe 1 Etappe 2 Etappe 3 Etappe 4 Etappe 5 Nord Etappe 5 Süd Etappe 6 Brockenumgehung
Etappe 1 Verlauf
Osterode - Buntenbock
Länge
11 km
Dauer
3-4 h
Osterode - Buntenbock

Am Rande des mittelalterlichen Ortskerns von Osterode am Harz beginnt der Harzer-Hexen-Stieg. Sanft, aber kontinuierlich steigt der Weg in den Oberharz hinauf. Er folgt alten Handelswegen, denn früher zogen hier die Eselkarawanen mit Brotgetreide zur Versorgung der Bergleute hinauf. Daran erinnert der „Eselsplatz“ mit der urigen Köhlerhütte. Perfekt für eine Rast, bevor es auf dem Hundschen Weg weiter nach Buntenbock geht.

Einstieg in:
Parkplatz Bleichstelle

Koordinaten:
N 51° 43' 41.322'' O 10° 15' 36.77''

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-Aussicht

Highlights

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-drei-Hexen

Walpurgisnacht – das Harzer Hexentreffen

Nirgendwo gibt es mehr Geschichten von Teufel und Hexen, als im Harz. Für alle, die sich besonders gruseln wollen: In der letzten Nacht des April findet eine schauerliche Zusammenkunft auf dem Brocken statt. Der Teufel lädt seine Gefolgschaft zur Mitternacht ein. Es wird um ein loderndes Feuer getanzt und ein teuflisches Mahl serviert. Das besteht aus der Hexe, die zuletzt den Brocken erreicht. Nach einer letzten glühenden Umarmung mit dem Höllenfürsten muss sie sterben. Die Menschen um den Brocken schützen sich in diesen Tagen, in dem sie drei Kreuze an Türen und Ställen anbringen. Die bösen Geister sollen auf ihrem Hin- und Rückflug von Zaubereien an Unschuldigen abgehalten werden.

› mehr Infos

 

Walpurgisnacht – das Harzer Hexentreffen

Nirgendwo gibt es mehr Geschichten von Teufel und Hexen, als im Harz. Für alle, die sich besonders gruseln wollen: In der letzten Nacht des April findet eine schauerliche Zusammenkunft auf dem Brocken statt. Der Teufel lädt seine Gefolgschaft zur Mitternacht ein. Es wird um ein loderndes Feuer getanzt und ein teuflisches Mahl serviert. Das besteht aus der Hexe, die zuletzt den Brocken erreicht.

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-Luchse

Backenbart und Pinselohren

„Ein alter Harzer ist zurück“, könnte man sagen. Denn schließlich waren Luchse früher hier heimisch. Doch eine intensive Verfolgung führte vor rund 200 Jahren zum Aussterben des Eurasischen Luchses in Mitteleuropa. Im Jahr 2000 wurde mit dem Luchsprojekt Harz erstmals in Deutschland ein Wiederansiedlungsversuch gestartet. Erfolgreich! Heute ist die größte europäische Katze wieder heimisch in den Wäldern des nördlichsten deutschen Mittelgebirges. Dass Du ihr begegnest, ist eher unwahrscheinlich. Zu scheu ist der Luchs. Aber vielleicht siehst Du auf Deinen Streifzügen Tritt-, Kot- oder Rissspuren.

› mehr Infos

Koordinaten:
10.605203, 51.864741

 

Backenbart und Pinselohren

„Ein alter Harzer ist zurück“, könnte man sagen. Im Jahr 2000 wurde mit dem Luchsprojekt Harz erstmals in Deutschland ein Wiederansiedlungsversuch gestartet. Erfolgreich!

Die Rosstrappe – Ich glaub, mich tritt ein Pferd

Ein gigantischer Hufabdruck im harten Granitfels: Um den 403 Meter Gipfel „Rosstrappe“, hoch über dem Bodetal, ranken sich zahlreiche Sagen und Mythen. Die Vertiefung im Fels geht auf die Legende von Königstochter Brunhilde zurück. Diese wurde vom wilden Böhmenkönig Bodo verfolgt, der sie gegen ihren Willen heiraten wollte. In ihrer Angst galoppierte die Prinzessin vom Hexentanzplatz direkt auf die Schlucht zu und sprang mit ihrem Pferd hinab. Dabei prägte sich der Huf ihres Rosses auf dem gegenüberliegenden Felsplateau tief in den Stein. Bodos Pferd hingegen stürzte mitsamt seinem Reiter in den Fluss. Dort bewacht er noch heute, verwandelt in einen schwarzen Hund, die Krone der Königstochter, die diese bei dem Sprung verlor. Genieße den Weitblick von hier oben auf Etappe 5 und schwelge in der Geschichte.

Die Rosstrappe – Ich glaub, mich tritt ein Pferd

Ein gigantischer Hufabdruck im harten Granitfels: Um den 403 Meter Gipfel „Rosstrappe“, hoch über dem Bodetal, ranken sich zahlreiche Sagen und Mythen.

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-Koehlerei-Mann

Rußiges Handwerk

Dampfende Meiler, rußschwarze Gestalten: Erlebe die althergebrachte Köhlerarbeit. In Stemberghaus (Etappe 5, Südvariante) versteckt sich eine der wenigen noch aktiven Köhlereien. Rund 50 Tonnen Buchenholzkohle werden hier pro Jahr produziert. Gut Brand!

› mehr Infos

 

Rußiges Handwerk

Dampfende Meiler, rußschwarze Gestalten: Erlebe die althergebrachte Köhlerarbeit. In Stemberghaus (Etappe 5, Südvariante) versteckt sich eine der wenigen noch aktiven Köhlereien.

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-Schmalspurbahn

Lass es kesseln!

Klar, eigentlich willst Du jeden Kilometer des Weges zu Fuß zurücklegen. Eine Ausnahme sei erlaubt: eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken. Die historische Bahn wird von einer 700 PS-Dampflok gezogen.

› mehr Infos

 

Lass es kesseln!

Klar, eigentlich willst Du jeden Kilometer des Weges zu Fuß zurücklegen. Eine Ausnahme sei erlaubt: eine Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken. Die historische Bahn wird von einer 700 PS-Dampflok gezogen.

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-Harzrunning

Hexenstieg Ultra

Weiter, weiter, immer weiter, heißt es auf dem Hexenstieg Ultra. 218 Kilometer, 4400 Höhenmeter. Schweiß, Schmerzen, Leidenschaft: Wer bei diesem Ultra-Lauf antritt, will es wirklich wissen. Bist Du dabei?

› mehr Infos

Hexenstieg Ultra

Weiter, weiter, immer weiter, heißt es auf dem Hexenstieg Ultra. 218 Kilometer, 4400 Höhenmeter. Schweiß, Schmerzen, Leidenschaft: Wer bei diesem Ultra-Lauf antritt, will es wirklich wissen. Bist Du dabei?

Treue Weggefährten

Zumindest für einen Tag kannst Du im Harz auf den Hund kommen. Auf den Husky, um genau zu sein. Erlebe beim Husky-Trekking ab Clausthal-Zellerfeld (Etappe 1 und 2) das faszinierende Wesen der Schlittenhunde.

› mehr Infos

Koordinaten:
51.790056, 10.367797 

 

Treue Weggefährten

Zumindest für einen Tag kannst Du im Harz auf den Hund kommen. Auf den Husky, um genau zu sein. Erlebe beim Husky-Trekking ab Clausthal-Zellerfeld (Etappe 1 und 2) das faszinierende Wesen der Schlittenhunde.

 

LOWA Schuhtipp

LAVAREDO GTX®

Für deine Wanderung auf dem Harzer-Hexen-Stieg: Der LAVAREDO GTX® MID ist die beste Wahl für alle anspruchsvollen Touren in Mittelgebirgen und Alpen.

› mehr Infos zum Schuh
› zur LOWA Partnerseite

 

LOWA Schuhtipp

LAVAREDO GTX®

Für deine Wanderung auf dem Harzer-Hexen-Stieg: Der LAVAREDO GTX® MID ist die beste Wahl für alle anspruchsvollen Touren in Mittelgebirgen und Alpen.

Hochsitz der Hexen

Brocken
Der höchste im Norden

Im Volksmund Blocksberg genannt, ist der Brocken mit 1.141 m ü.NN. der höchste Berg in ganz Norddeutschland und dem Harz. Als eines der beliebtesten Ausflugsziele Deutschland im Nationalpark Harz.

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-Brocken

Der Brocken – ein rauer Genosse

300 Nebeltage pro Jahr. 178 Tage mit Schneedecke. 10 Grad durchschnittliche Tageshöchsttemperatur im Hochsommer. 263 km/h höchste gemessene Windgeschwindigkeit. Meteorologisch ist der 1141 Meter hohe Brocken ein Extrem.  Der höchste Berg Norddeutschlands ist ein rauer Zeitgenosse. Oft nebelumhüllt – und dazu stets sagenumwoben! Denn hier tummeln sich nicht nur Brockengespenst, Hexen, Teufel und Co. Der Berg ist auch das Symbol der Teilung und Wiedervereinigung. Ein Berg der Freiheit. 1961 zum militärischen Sperrgebiet erklärt, war der Gipfel von einer drei Meter hohen Mauer umgeben und von Soldaten geschützt. Zwei leistungsstarke Abhöranlagen des sowjetischen Geheimdienstes und des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR standen hier oben. Ein weiterer Abhörkomplex war geplant. Doch nach dem Fall der Berliner Mauer wurde der Brocken unter dem Druck einer Stern-Wanderung von 6000 Demonstranten wieder für die Allgemeinheit geöffnet. Die militärischen Anlagen wurden abgebaut, die Kuppe renaturiert. Auf der Wanderung hinauf und im Brockenhaus auf Etappe 3 kannst Du die bewegte Geschichte dieses besonderen Berges erleben.

› mehr Infos

Top-Trails-Harzer-Hexen-Stieg-Ausblick auf Teichkaskade

ehemaliger
Bergbauteich

Energiereiches Kulturgut

Gleich auf den ersten beiden Etappen begegnest Du einem ganz besonderen Ort: der „Oberharzer Wasserwirtschaft“. Dieser Bestandteil der UNESCO-Welterbestätte im Harz, besteht aus 107 historischen Teichen, 310 km Gräben und 31 Kilometer Wasserläufen. Sie gilt als das weltweit größtes vorindustrielles Energieversorgungssystem. Teile der Anlage sind bereits über 800 Jahre alt. Sie trugen dazu bei, dass sich der Harz später zu einer der bedeutendsten Bergbauregionen entwickelte/wurde. „Ich bin immer wieder fasziniert von der Größe, dem Alter der Anlagen von mindestens 400 Jahren und der Komplexität der Oberharzer Wasserwirtschaft“, sagt Dr. Manuela Armenat, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Stiftung Welterbe im Harz. „Eingebettet in die Landschaft, scheint sie manchmal wie ein natürlicher Teil, ist aber vollständig von Menschenhand geschaffen. Im Anblick eines Aquäduktes, wie den Sperberhaier Damm, ziehe ich den Hut vor den Leistungen und Anstrengungen der Generationen vor uns.“ Besonders anziehend findet Manuela Armenat den Ziegenberger, Bärenbrucher und Nassewieser Teich. „Hier kann man gut verweilen und den Blick über die Wasserflächen schweifen lassen oder sich bei heißem Wetter im kühlen Nass erfrischen.“ Die Dimensionen der Anlage begreifst Du am besten auf der Strecke entlang des Alten Dammgraben. Kilometerlang wanderst Du hier entlang der Gräben. 

Dr. Manuela Armenat
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Geologin

Die ausgebildete Geologin kam erstmals bei Ihrer Diplomarbeit mit der Oberharzer Wasserwirtschaft in Berührung. Seitdem ist sie fasziniert von der ehemaligen Bergbau-Region und entwickelt als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Welterbe im Harz unter anderem auch spannende Themenwege und Welterbe-Informationszentren (zum Welterbe).

Top Trails, Harzer-Hexen-Stieg, Schlittenhunde, Husky-Tourky

Service

kostenlos

Harzer-Hexen-Stieg – Wanderziel Harz

Wege- und Etappenbeschreibungen, Tipps und Infos, Orte entlang des Weges, Unterkünfte und Pauschalangebote

Wanderservice

Harzer Tourismusverband
Marktstraße 45
38640 Goslar

Tel. 05321 3404-0
Fax 05321 3404-66

www.harzer-hexen-stieg.de
info@harzinfo.de

 

Social Media

› Facebook